News

Wahnsinn: Engländer schreiben 'Turf-Grand Slam' aus

'Unser Rennsport ist der beste in der Welt, denn wir haben die besten Pferde in der Welt. Wenn wir wollen, dass wir weiterhin die besten Pferde in der Welt sein, müssen wir initiativ werden', sagt Peter Savill, Vorsitzender des BHB (British Horseracing Board). Und die Engländer sind initiativ geworden, kreierten einen 'Grand Slam' des Galopprennsports.

Die Idee ist folgende: Ein Pferd, das entweder den Coronation Cup, die Epsom Oaks, das Epsom Derby oder die Prince of Wales's Stakes gewinnt, besitzt die Möglichkeit, mit weiteren Siegen in den Eclipse Stakes und in den King George VI and Queen Elizabeth II Diamond Stakes die sogenannte 'Summer Triple Crown' zu gewinnen, was einen Bonus von einer Million Pfund bedeuten würde.

Das Pferd, dem dieser Coup gelingen könnte, hat dann die Möglichkeit, den weltweit größten Bonus in Höhe von 5 Millionen (!) Pfund zu gewinnen, wenn es auch in den International Stakes als Erster über die Linie geht.

Weiterhin soll es eine Grand Prix Serie geben, die sich über alle Gruppe I-Rennen für die Dreijährigen erstreckt, beginnend mit den 2000 Guineas im Mai und endend mit den Champion Stakes im Oktober.

(21.03.2003)