News

Triple Crown-Sieger machen Shuttle-Pause

Triple Crown-Sieger Justify (Archiv)
Triple Crown-Sieger Justify (Archiv)

Coolmores US-Triple Crown-Sieger Justify und American Pharoah werden entgegen der ursprünglichen Ankündigung dieses Jahr nicht nach Australien shutteln.

Justify war zu einer Decktaxe von 55.000 australischen Dollar angekündigt. Seine ersten Nachkommen der südlichen Hemisphäre waren in dieser Saison auf den Auktionen sehr gut angenommen worden. 73 Lots wurden in Australien verkauft.

American Pharoah wäre dieses Jahr zum sechsten Mal nach Australien geshuttelt, seine Decktaxe hätte sich auf 49.500 australische Dollar belaufen. Beide Stallions sollen aber im nächsten Jahr wieder für australische und neuseeländische Züchter bereitstehen.

Coolmores in Irland stationierte Deckhengste Churchill, Magna Grecia, Saxon Warrior und Wootton Bassett sollen aber wie geplant in diesem Jahr nach Australien reisen.

 

(29.06.2022)