News

"To Paris with Love" - O'Briens Star-Stute gewinnt wieder

Aidan O´Brien
Aidan O´Brien

Mit ihrem dritten Gruppe I-Sieg in Serie dürfte endgültig klar sein, dass der Weg für Love nach ihrem Treffer in den Yorkshire Oaks (Gr.I/250.000 Pfund) nur nach Paris führen kann.

Am Donnerstagnachmittag schnappte sich die dreijährige Galileo-Tochter aus dem Stall von Aidan O'Brien nach den klassischen Siegen in den 1000 Guineas und den Epsom Oaks nun auch ihren ersten Erfolg auf höchstem Level gegen die älteren Pferde.

Von Ryan Moore unterwegs strikt an zweiter Stelle hinter der lange führenden Manuela de Vega gehalten, setzte sie ihr Reiter in der entscheidenden Phase ein. Zu keiner Phase war die als 1,44:1-Chance gestartete Favoritin gefährdet. In der Mitte Bahn hielt sie ihren Vorsprung mühelos bei drei/vier Längen, am Ende gelang ihr noch einmal ein kleiner Satz, so dass sie am Ende als überlegene Siegerin der Gruppe I-Prüfung für die Stuten während des Ebor Festivals in York geführt werden konnte.

Love könnte sich nach ihrem dritten ungeschlagenen Auftritt im Jahr 2020 als die vielleicht größte Herausforderin von Enable entpuppen, wenn es am ersten Oktober-Wochenende in Longchamp um den Prix l'Arc de Triomphe (Gr.I/3.000.000 Euro) gehen wird.

Auf dem zweiten Rang  landete Alpinista (Sir Mark Prescott/Ryan Tate), die aus der Hernando-Tochter Alwilda, die 2015 das Silberne Band auf Listenebene über 3850 Meter gewann. Die zweite Mutter Albanova gewann den Preis von Europa im Jahr 2004. Dritte wurde One Voice (Jessica Harington/Tom Marquand).

Die lange führende Manuela de Vega, letztes Jahr Zweitplatzierte im Großen Preis von Bayern und hier die einzige ältere Stuten im Feld, landete am Ende auf Rang vier.

(20.08.2020)