News

Titanen-Kampf geplatzt! Kris Kin läuft nicht im Irish Derby!

Der von den internationalen Turffanfs heiß ersehnte Kampf der Galopp-Giganten Dala-khani und Kris Kin ist geplatzt. Am Dienstag teilte Kris Kin-Trainer Sir Michael Stoute mit, dass er den englischen Derby-sieger nicht für das Blaue Band auf dem Curragh nachnennen werde. Nun gibt es erstmals seit 30 Jahren keinen englischen Starter in diesem Klassiker.

Elf Pferde blieben am Dienstag bei der Starterangabe stehen, von denen der französische Derbysieger, der Aga Khan-Hengst Dalakhani, der einzige Nicht-Ire ist. Stoute war der Meinung, dass der Boden am Sonntag auf dem Curragh zu schnell für den Epsom-Triumphator sein wird. Stattdessen wird man Kris Kin wohl in den King George VI and Queen Elizabth Diamond Stakes sehen.

Der Boden war offiziell auch bei seinem Epsom-Sieg über The Great Gatsby und Alamshar (beide starten am Sonntag) gut, doch im Moment wird das Geläuf auf dem Curragh mit 'gut bis fest' beschrieben, obwohl es gewässert wird. 'Es war Michaels Entscheidung. Er ist die Bahn abgegangen. Es gab keinen anderen Grund, ich hätte vor Dalakhani keine Angst gehabt', sagte Joe Mercer, Racing Manager von Kris Kin-Besitzer Saeed Suhail.

(25.06.2003)