News

"Supreme Hurdle": Aramon 6. - Mullins siegt trotzdem

Ein lautes Raunen ging wie gewohnt durch den Prestbury Park in Cheltenham als der Starter das erste Rennen des weltberühmten National Hunt-Festivals, das zur Gruppe I zählende und mit 125.000 Pfund dotierte Supreme Novices´ Hurdle (3298 Meter), auf die Reise schickte.

Mit von der Partie auch der ehemals von Markus Klug trainierte inzwischen sechsjährige Aramon. Und der von Willie Mullins trainierte Monsun-Sohn, der inzwischen in seiner neuen Heimat bereits zum Gruppe I-Sieger aufgestiegen ist, lief erneut ein großes Rennen. Reiter Paul Townend wartete mit dem Ex-Deutschen lange im hinteren Teil des Feldes ehe er sich mit ihm auf den Weg nach vorne machte.

Eingangs der Geraden schon auf Platz drei vorgerückt, sah es kurz so aus, als könne er sich platzieren, doch leider verließen ihn den Berg hoch am Ende etwas die Kräfte. Am Ende blieb Rang sechs für den ehemaligen Klug-Schützling, der mit einer Quote von 9,0 ins Rennen gegangen war.

Der Sieg ging unblutig an den ebenfalls von Willie Mullins trainierten fünfjährigen Wallach Klassical Dream (7,0), der den gesamten Weg über im Vordertreffen auszumachen war und sich schon früh im langen Einlauf den ausschlaggebenden Vorsprung verschaffte, den er unter Siegreiter Ruby Walsh bis ins Ziel nicht mehr abgab. Rang zwei und drei gingen durch Thomas Darby und itchy Feet an ein Duo aus dem Quartier von Olly Murphy. Klassical Dream hatte schon zuletzt im irischen Leopardstown auf höchstem Gruppe-Parkett gepunktet, Zweiter wurde damals Aramon.

(12.03.2019)