News

Stradivarius beendet seine Karriere

Stradivarius
Stradivarius

Der Ausnahme-Steher Stradivarius wird keine Rennen mehrt bestreiten.

Besitzer Björn Nielsen gab das Karriereende des Sea The Stars-Sohnes bekannt. Der Achtjährige erholte sich zuletzt nur langsam von einer Hufprellung, sodass man sich zu diesem Schritt entschloss. Stradivarius wird nun Deckhengst im National Stud in Newmarket. Während einer glanzvollen Karriere gewann der Hengst u.a. viermal den Goodwood Cup, dreimal den Ascot Gold Cup und den Lonsdale Cup sowie zweimal den Doncaster Cup. Der von seinem Besitzer gezogene Stradivarius siegte in 20 seiner 35 Rennen und verdiente umgerechnet etwa 3,9 Millionen Euro. 2020 kam er auch im Qatar Prix de l'Arc de Triomphe an den Start, Hier wurde er Siebter auf einer Distanz, die viel zu kurz für ihn war.

"Es war von Anfang bis Ende wie ein Märchen", sagte Nielsen. "Bis zu diesem Rückschlag hatte er noch nie Medikamente genommen und noch nie ein Rennen wegen einer Verletzung verpasst.“ Trainiert wurde „Strad“ von John Gosden, der zuletzt gemeinsam mit Sohn Thady für den Hengst verantwortlich zeichnete.

 

(26.09.2022)