News

Spencer mit öffentlicher Entschuldigung für Eclipse-Ritt

Jamie Spencer, der zweite Mann des Vetrauens am mächtigen Godolphin-Stall, entschuldigte sich über-raschenderweise nun für seinen Ritt auf Narrative in den Eclipse Stakes von Sandown am Samstag. Die zweite Waffe für die Öl-Multis hatte in der entscheidenden Phase des Gruppe I-Highlights über 2000 Meter den hohen Favoriten Nayef etwas irritiert.

'Ich möchte mich vor allem bei dem Team um Nayef entschuldigen, weil ich mit ihm in der Zielgeraden aneinandergeraten bin, es sah aber im Fernsehen schlimmer aus, als es tatsächtlich war. Keine Anweisung von Godolphin stand dahinter, mit diesem Verhalten produziere ich nur negative Schlagzeilen. Das war alles sicher nicht meine Absicht', zeigte sich Spencer reumütig.

Auch den Stewards auf dem Racecourse in Sandown blieb diese leichte Behinderung nicht verborgen, sie sperrten Spencer für fünf Renntage. 'Es war zwar nur eine leichte Behinderung, aber sie war auf jeden Fall da. Deswegen mussten wir handeln', äußerte sich Rennleitungsmitglied Paul Barton in dieser Sache.
Mittlerweile wird auf der Insel auch über die Weiterbeschäftigung Spencers bei Godolphin spekuliert. Der 23jährige könnte mit diesem Ritt also seinen lukrativen Job verlieren.

'Es ist einfach noch viel zu früh, um eine Entscheidung zu treffen. Narrative sollte eigentlich als Pacemaker für Grandera agieren, das klappte in der Vergangenheit immer gut. Wir wollten sicher kein anderes Pferd mit dem Laufen von Narrative beeinträchtigen, das ist klar', erklärte Simon Crisford, der Racing Manager von Godolphin.

Das Gruppe I-Rennen gewann der Loder-Schützling Falbrav unter Darryll Holland vor dem so etwas unglücklich laufenden Nayef und dem letztjährigen Dallmayr-Preis-Sieger Kaieteur.

Nayef hat mit dieser Niederlage aber die Chance verpasst, die BHB Summer Triple Crown zu gewinnen, der eine Million Pfund an Preisgeld zu Grunde liegt.

(07.07.2003)