News

Sieg vor Nayef: Japan Cup-Sieger auch Sandown-Held

Die Coral Eclipse Stakes endeten am Samstag mit einer kleinen Überraschung. Denn nicht der heiße Favorit und frische Ascot-Sieger Nayef, sondern der italienische Japan Cup-Held Falbrav gewann das Gruppe I-Rennen in Sandown. Nach 2000 Metern wanderten über 200.000 Pfund somit nicht wie erwartet auf das Konto von Hamdan Al Maktoum, sondern an die italienische Scuderia Rencati.

Für den Öl-Scheich aus Dubai und das Team um Nayef bedeutete die Niederlage zugleich Abschied nehmen vom Vorhaben Summer Triple Crown, der Millionen-Bonus bleibt in den Kassen des Veranstalters.

Im Sattel des fünfjährigen Fairy King-Sohnes hatte Darryl Holland (feierte den zweiten Gruppe I-Sieg innerhalb von sieben Tagen) die Zeichen an der 500 Meter-Marke auf Sieg gestellt, zündete Mitte der Geraden den Turbo, machte sich entscheidend frei und kam nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Nach 2 Minuten und 5 Sekunden kam Nayef (Richard Hills) eine ¾ Länge hinter dem Sieger auf Platz zwei am Pfosten vorbei, der Dallmayr Preis-Sieger Kaieteur (notierte am Sandown-Toto über 1000:10) lief als Dritter über den Erwartungen. Der vom Gestüt Karlshof gezogene Norse Dancer hatte als dritter Favorit nichts zu bestellen und wurde nur Zwölfter.

(05.07.2003)