News

Russian Camelot bleibt in Australien

Der zweifache Gruppe I-Sieger Russian Camelot musste kürzlich seine Karriere aufgrund einer Verletzung beenden. Der in Europa gezüchtete Camelot-Sohn bleibt aber in Australien und wird in der südlichen Hemisphäre als Deckhengst aufgestellt.

Laut Besitzer John Wheeler waren auch einige Gestüte aus der nördlichen Hemisphere an Russian Camelot interessiert, doch die Möglichkeit eines Verkaufs nach Europa oder Asien hat John Wheeler ausgeschlossen. Wo der Vierjährige in Australien aufgestellt wird, soll in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden.

Trainiert wurde Russian Camelot von Danny O’Brien. Im letzten Jahr gewann der Hengst das zur Gruppe I zählende South Australian Derby (2500 Meter) und die Gruppe I Underwood Stakes (1800 Meter). Wäre nicht die Sehnenverletzung dazwischengekommen, hätte man Russian Camelot am letzten Wochenende in der Doncaster Mile gesehen, so John Wheeler.

Russian Camelot hatte sich die Verletzung in der All-Star Mile zugezogen, als er dem deutschgezogenen Mugatoo ein starkes Duell lieferte. Der Hengst war im Jahr 2018 durch den britischen Agenten Jeremy Brummitt bei der Tattersalls October Yearling Sale für eine australische Partnerschaft um John Wheeler für 120.000 Guineas gekauft und sofort nach Australien gebracht worden.

(14.04.2021)