News

Roaring Lions Vermächtnis

Wie berichtet musste Champion Roaring Lion nach einer erneuten Kolik in Neuseeland aufgegeben werden.

Der Verlust eines Pferdes ist immer tragisch, besonders im jungen Alter von vier Jahren. Roaring Lion hatte gerade seine erste Decksaison in der nördlichen Hemisphäre hinter sich und shuttelte zum ersten Mal nach Neuseeland.

Nach einer erfolgreichen Saison als Zweijähriger, in welcher er zum Gruppe II-Sieger avancierte und sich auf Gruppe I-Ebene platzierte, folgte eine großartige Saison als Dreijähriger. Ein Gruppe II-Sieg, vier Gruppe I-Erfolge und ein dritter Platz im englischen Derby führten Ende 2018 dazu, dass der Kitten’s Joy-Sohn als Deckhengst zum teuersten Newcomer wurde. 40.000 englische Pfund zahlten die Züchter für den Tweenhills Stud-Stallion.

Das Cambridge Stud in Neuseeland, wo er im zweiten Halbjahr hätte decken sollen, meldete schon früh, dass Roaring Lion ausgebucht war. Sicher nicht nur eine Folge seiner Rennleistungen, auch sein Pedigree sprach weltweit die Züchter an. Sein Vater ist US-Champion Sire Kitten’s Joy, seine Mutter die Street Sense-Stute Vionnet, die sich auf Gruppe I Ebene platzieren konnte. Hinzu kam sicher auch das großartige Marketing vom Tweenhills Stud, das Züchter und Fans über die neue Karriere von Roaring Lion stetig auf dem Laufenden hielt. Geschadet hat sicher auch nicht das gute Aussehen des Schimmels, der sich, wie viele Fotografen und das Team um ihn herum bestätigten, bei einer Fotosession oder bei einer Stallion-Parade von der besten Seite zu präsentieren wusste.

133 Stuten hat er in der nördlichen Hemisphäre gedeckt. Darunter besuchten ihn viele Grupe I-Siegerinnen u. a. Bateel, Giofra, Golden Lilac, Lightening Pearl und Simple Verse.

Nur eine Generation hat Roaring Lion also hinterlassen, die sicher bei den Auktionen für Furore sorgen wird. Möglich, dass er ein großes Erbe hinterlässt ist es trotzdem, hier sei Dubai Millennium genannt, der sich mit nur einem Jahrgang durch seinen Sohn Dubawi für immer in die Geschichte der Vollblutzucht eingeschrieben hat. Oder Saint Liam, der in den USA ein Pferd des Jahres mit Havre De Grace hervorbrachte.

Der unvergessene George Washington konnte sogar mit nur einem Fohlen der Vollblutzucht seinen Stempel aufsetzen. Eine Tochter wurde am 4. Februar 2008 im Irish National Stud geboren. Date with Destiny platzierte sich in einem Listenrennen und brachte später mit Beautiful Morning eine Gruppe III-Siegerin hervor.

Welche Erfolge Roaring Lion als Deckhengst feiern wird, steht noch in den Sternen, die Hoffnungen ruhen nun auf seinen Söhnen und Töchtern, die in den nächsten Monaten geboren werden.

(27.08.2019)