News

Pyledriver gewinnt Coronation Cup-Thriller

Gut eine Stunde bis zu den Oaks, gut einen Tag bis zum Derby, da stand auf den Epsom Downs am Freitagnachmittag erstmal der zur Gruppe I zählende und mit 330.000 Pfund dotierte Coronation Cup (2400 Meter) auf der Karte.

Und eigentlich war alles angerichtet für den ersten Gruppe I-Treffer von Favorit Al Aasy, denn es hatte schon länger vor dem Start angefangen zu regnen und der Sea The Stars-Sohn liebt durchlässiges Geläuf. Am Ende lief der Schützling von William Haggas als Zweiter auch gut, doch einen Tick besser ging der von William Muir und Chris Grassick Betreute Pyledriver, der kurz vor Erreichen des Einlaufs das Kommando übernommen hatte und bis zum Pfosten prima durchzog.

Und das obwohl er eigentlich vom angesprochenen Al Aasy einmal schon kurz passiert zu sein schien. Dann schaute er seinen Gegner an und packte noch einmal riesig an. Besitzer des siegreichen Harbour Watch-Sohnes ist das La Pyle Partnership. Für seine Betreuer bedeutete der Treffer den ersten auf Top-Level, die Freude war kurz nach dem Passieren des Zielpfostens entsprechend groß. Im Sattel saß mit Martin Dwyer übrigens der Schwiegersohn des Trainers. Rang drei sicherte sich Aidan O’Briens Japan.

(04.06.2021)