News

Die Pläne für Aidan O’Briens Stars

Aidan O'Brien Foto: turfstock.com
Aidan O'Brien Foto: turfstock.com

Little Big Bear aus dem Stall von Aidan O’Brien ist Europas Champion der Zweijährigen. Es ist das 12. Mal, dass ein von O’Brien trainierter Youngster diesen Titel erhält.

Er erhielt ein Rating von 124, das höchste seit Godolphins Pinatubo Champion der Zweijährigen war. Der No Nay Never-Sohn, der im letzten Jahr vier seiner fünf Rennen gewinnen konnte, darunter auch die Gruppe I Phoenix Stakes, ist laut Aidan O’Brien auf Kurs für die Qipco 2000 Guineas.

O’Brien äußerte sich auch zu einigen anderen seiner Stars im Stall. Auguste Rodin, der es mit einem Rating von 118 ebenfalls in die Top Ten der Zweijährigen 2022 schaffte, gilt als Favorit für das englische Derby. Er soll ebenfalls zunächst die 2000 Guineas in Newmarket bestreiten.

Breeders‘ Cup Juvenile Turf-Sieger Victoria Road ist ebenfalls in den Top Ten der Zweijährigen zu finden, er erhielt ein Rating von 115. O’Brien schätzt aber Stallgefährtin und Breeders‘ Cup Fillies Turf-Heldin Meditate höher ein, die ein Rating von 114 erhielt.

Victoria Road könnte laut O’Brien ein Pferd für die französischen Klassiker sein.

Die ungeschlagene Justify-Stute Statuette, die im letzten Jahr ein Gruppe II-Rennen auf dem Curragh gewinnen konnte, braucht wohl noch etwas Zeit. Ob sie bereits an den Klassikern teilnimmt, oder man mit ihr auf Royal Ascot wartet, ist noch offen. „Sie ist auf jeden Fall eine Stute, auf die man sich freuen kann“, so der Meistertrainer.

Bei den älteren Pferden gab es auch ein Update zu Luxembourg, der nach einem dritten Platz in den 2000 Guineas in Newmarket zunächst pausieren musste und zuletzt Siebter im Prix de l’Arc de Triomphe war. O’Brien äußerte sich zuversichtlich, dass man dieses Jahr mit dem Vierjährigen wieder auf höchstem Level rechnen muss. „Wir glauben, dass er dieses Jahr sehr gut sein wird.“ Der Tattersalls Gold Cup soll 2023 das erste Ziel auf höchstem Level sein.

 

(18.01.2023)