News

Persian King gewinnt den Prix du Moulin

Andre Fabre
Andre Fabre

Longchamp bleibt die Lieblingsbahn des von Andre Fabre trainierten Persian King. Der letztjährige Sieger des Poule d'Essai des Poulains gewann am Sonntag in ParisLongchamp den zur Gruppe I zählenden Prix du Moulin (270.000 Euro). Der Sieg in dem Highlight über 1600 Meter war gleichbedeutend mit dem dritten Sieg auf dieser Bahn beim dritten Start.

Persian King aus dem Stall von Andre Fabre war das Rennen unter Pierre-Charles Boudot von zweiter Stelle aus angegangen. Hinter dem Führenden Circus Maximus saß der Jockey ein zweiter Stelle bis weit in die Gerade ganz ruhig im Sattel. Als er dann an der Innenseite aufgefordert wurde, zog der vierjährige Kingman-Sohn dann locker am Führenden vorbei und strebte dem Ziel entgegen. Von hinten nahte noch der Toto-Favorit Pinatubo, doch hatte er auf den letzten Metern noch viel zu viel Boden aufzuholen.

So belegte der von Charlie Appleby trainierte Dreijährige vor Circus Maximus (Aidan O'Brien) den zweiten Platz. Enttäuschend lief es für die weiteren dreijährigen Siskin (Ger Lyons) und Victor Ludorum die auf den Plätzen vier und fünf landeten.

Für Sieger Persian King, letztes Jahr Zweiter im Prix du Jockey Club, war es nach dem bereits angesprochenen klassischen Sieg in dem französischen Pendant der 2.000 Guineas und dem Treffer im diesjährigen Prix d'Ispahan der dritte Sieg auf Gruppe I-Level.

Persian King zahlte 4,6:1.

(06.09.2020)