News

O'Brien-Zweierwette in Irish 1.000 Guineas

Aidan O'Brien
 
Einen Tag nach den 2.000 Guineas standen auf dem Curragh am Sonntag die 1.000 Guineas auf der Karte. 14 dreijährige Stuten kämpften in der Gruppe I-Prüfung über 1600 Meter um Preisgelder von insgesamt 368.000 Euro. Favorisiert war mit einer Quote von 2,9:1 die von Joseph O'Brien trainierte Pretty Gorgeous, doch die Gruppe I-Siegerin, die aus einer Pause seit Oktober kam, landete nur auf dem siebten Platz in dem Stutenrennen, das eine Außenseiterin vorne sah.
 
Das war die von Aidan O'Brien trainierte Empress Josephine. Die Galileo-Tochter, die zuletzt Zweite in einem Listenrennen in Gowran Park gewesen war, setzte sich als 15,0:1-Chance unter Seamie Heffernan nach Kampf mit einem kurzen Kopf Vorteil gegen ihre höher eingeschätzte, ebenfalls von Galileo stammende, Trainingsgefährtin Joan of Arc (Ryan Moore) durch. Platz drei belegte dahinter No Speak Alexander (Jessica Harrington/Shane Foley). Für Aidan O'Brien war es der dritte Sieg in Folge in diesem Rennen, und der zehnte insgesamt.

35 Minuten vor dem Klassiker kam mit dem Tattersalls Gold Cup bereits ein weiteres Gruppe I-Rennen zur Austragung. In dem mit 282.000 Euro dotierten 2100 Meter-Rennen siegte der von Noel Meade trainierte, und von Colin Keane gerittene Helvic Dream, der für den ersten Gruppe I-Sieg seines Trainers in einem Flachrennen sorgte. Als 9,0:1-Chance gestartet, hatte der Power-Sohn im Ziel einen Vorteil von einem kurzen Kopf auf den 1,9:1-Favoriten Broome (Aidan O'Brien/Ryan Moore), hinter dem True Self (Willie Mullins/Holly Doyle) Dritter wurde. Für den Sieger war es der erste Gruppe I-Sieg seiner Karriere. Acht Pferde waren in der Gruppe I-Prüfung an den Start gegangen.

(23.05.2021)