News

Neuseeländischer Derbysieger zahlt 105:1

Es gibt sie immer wieder, Außenseiter die die Favoriten in wichtigen Rennen schocken. Am Samstag schoss in Neuseeländischen Derby ein dreijähriger Wallach aber sprichwörtlich den Vogel ab.

Der von Stephen Marsh trainierte Crown Prospector holte sich das zur Gruppe I zählende Vodafone NZ Derby  über 2400 Meter und überraschte so die gesamt Konkurrent, mitsamt seines eigenen Trainers. Eigentlich galt sein Stallgefährte der in den Avondale Guineas (Gr.II) platzierte Vernanme als der aussichtsreichere Kandidat.

Doch in dem etwas chaotischen Rennen setzte sich der Medaglio d’Oro-Sohn unter Craig Grylls durch. Nach einem Rennen an der Innenseite fand Crown Prospector in der Geraden schnell die Lücke und konnte sich 300 Meter vor dem Ziel mit Te Akau-Racing Vertreter A Twinkling vom Feld absetzen. In dem darauf folgenden Zweikampf um den Sieg behielt der große Außenseiter die Oberhand und konnte so seinen wahrscheinlich recht überschaubaren Anhang einen großen Gewinn bescheren.

(04.03.2019)