News

Moreiras Ritte unsicher, Purton bricht Rekord

Zac Purton

Zac Purton und Joao Moreira waren bis vor wenigen Monaten die größten Konkurrenten um den Championtitel in Hong Kong. In den letzten Jahren lieferten sie den Zuschauern spannende Kämpfe und großartige Ritte. Extrem unterschiedlich verläuft derzeit die jeweilige Karriere der beiden Jockeys.

Joao Moreira weilt nach der Behandlung einer Hüftverletzung in seiner Heimat Brasilien. Absolviert dort derzeit einige Ritte und plant zum Abschied einen letzten Auftritt bei den Hong Kong International Races am 11. Dezember. Er hat drei Ritte für Japan angenommen. Im nächsten Jahr soll eine Abschiedstournee um die Welt absolviert werden, bevor er ganz mit dem Rennreiten aufhört.

Doch ob der „Magic Man“ wirklich am 11. Dezember in Hong Kong antreten kann, ist nicht sicher. Wie Winfried Engelbrecht-Bresges erklärte, ist es für den Jockey Club nicht von Belang, was in Brasilien passiert und ob Moreira dort Rennen reitet. Nur die Ärzte in Hong Kong können ihm das OK für einen Auftritt beim prestigeträchtigen Meeting in Sha Tin geben.

Derweil ist Zac Purton in Hong Kong nicht aufzuhalten. Erst letzten Mittwoch brach er Douglas Whytes Rekord und ist nun der Jockey mit den meisten Siegen in Happy Valley. Am Sonntag gelang ihm dann beim Renntag in Sha Tin der nächste Rekord. Kein Jockey hat je schneller in einer Saison 50 Sieger geritten. Und das obwohl aufgrund des Wetters in dieser Saison ein Renntag ausfallen musste und Purton einen weiteren Renntag aufgrund eines positiven Covid-Tests verpasste.

Der Meilenstein kam bei seinem 184. Ritt zustande. Bisher hatte Purton für 50 Siege immer bis mindestens Anfang Januar benötigt. Moreira war bisher der Schnellste und hatte das Kunststück einmal am 6. Dezember 2015 geschafft.

 

(28.11.2022)