News

Mogul ein Kandidat für Australien?

Mogul
Mogul

Aidan O’Brien könnte nächstes Jahr zum ersten Mal einen Starter in den zur Gruppe I zählenden und mit vier Millionen australischen Dollar dotierten Queen Elisabeth Stakes in Royal Randwick haben. Im Gespräch ist dafür der Galileo-Sohn und frischgebackene Hong Kong Vase-Sieger Mogul. Der Sieg in der Vase war bereits der zweite Erfolg auf Gruppe I-Ebene für den Dreijährigen in diesem Jahr, nachdem er den Grand Prix de Paris in Frankreich gewinnen konnte.

Der Australian Turf Club würde einen Start von Mogul sehr begrüßen, derzeit ist man wieder auf der Jagd nach internationalen Startern für den Autumn Carnival - und vor allem für die The Championships. Ein weiterer europäischer Kandidat könnte der von William Haggas trainierte Titelverteidiger der Queen Elisabeth Stakes, Addeybb, sein.

Der ATC streckt derzeit auch seine Fühler Richtung Japan aus und hofft auf Starter aus dem Godolphin-Quartier von Charlie Appleby.

(16.12.2020)