News

Mishriff nach Saudi Cup-Sieg nun im Dubai Sheema Classic

John Gosden

Vor zwei Wochen gewann der von John Gosden trainierte Mishriff mit dem Saudi Cup in Riad das höchstdotierte Rennen der Welt. In der mit 20 Millionen Dollar dotierten 1800 Meter-Prüfung setzte sich der vierjährige Make Believe-Sohn gegen den Favoriten Charlatan und den Riesenaußenseiter Great Scot durch.

Nun hat sein Team auch die nächste Aufgabe für den Hengst ausgegeben. Mishriff wird sein nächstes Rennen am Abend des Dubai World Cups (28. März) bestreiten. Doch das Ziel des letztjährigen Prix du Jockey Club-Siegers wird nicht das Hauptrennen des Abends sein, sondern das Dubai Sheema Classic.

Dieses Gruppe I-Rennen, das mit fünf Millionen Dollar dotiert ist, und über 2400 Meter führt, wird, anders als der Dubai World Cup, und anders als der Saudi Cup, nicht auf Sand, sondern auf Gras gelaufen. Für Mishriff geht es dabei erstmals über 2400 Meter. Die längste Distanz, die er bislang in einem Rennen zu absolvieren hatte, waren die 2100 Meter in Chantilly beim Sieg im Prix du Jockey Club.

Beim irischen Buchmacher Paddy Power gilt Mishriff, der nach seinem Saudi Cup-Sieg Favorit für den Dubai World Cup (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) war, mit einem Kurs von 2,7:1 nun als Favorit für das Dubai Sheema Classic. (zum Racebets-Langzeitmarkt)

 

(03.03.2021)