News

Manduro-Sohn Zweiter im Schwedischen Derby

Nicht nur in Deutschland, auch in Schweden stand am Sonntag das Derby auf dem Programm.

In Jägersro ging es dabei über 2400 Meter, und um drei Millionen Schwedische Kronen (ca. 288.000 Euro). Im Gegensatz zum deutschen Pendant kam dabei jedoch der Favorit zum Zuge, denn der von Lennart Reuterskiöld trainierte Tapizar-Sohn Bullof Wall Street, der unter Martin Rodriguez zur Quote von 2,5:1 in das von zwölf Pferden bestrittene Rennen gegangen war, setzte sich gegen den ebenfalls aus dem Reuterskiöld-Stall stammenden Manduro-Sohn Yoker durch, hinter dem Grey Flash Platz drei belegte.

Vierter wurde der Sea The Moon-Sohn Sel Sea, ein weiteres Reuterskiöld-Pferd in diesem Rennen.

 

(12.07.2020)