News

Logician sorgt für Favoritensieg im St.Leger

Acht Pferde gingen am Samstag auf die Reise zur Gruppe I zählenden William Hill St Leger Stakes (700.00 Pfund). Keiner der Starter war im Vorfeld bereits Gruppe I-Sieger, dennoch gab es einen heißen Favoriten. Der von John Gosden trainiert Logician, bislang bei vier Starts noch ungeschlagen, kam als 1,8-Favorit den Ablauf der Prüfung über 2922 Meter.

Zunächst ging der Pacemaker Western Australia (Aidan O'Brien) an die Spitze. Naturgemäß hatte dieser in der Gerade von Doncaster schnell ausgespielt. Erste Angreifer waren Trainingsgefährte Il Paradiso und Sir Ron Priestley (Nick Johnston). Doch schon bald war dann auch der große Favorit unter Frankie Dettori da. An der Außenseite wurde der Schimmel immer zwingender. Bald schon zog eer in Front, in der Mitte der Bahn kam dann noch der als stärkster Konkurrent eingeschätzte Sir Dragonet (ebenfalls Aidan O'Brien) auf, doch ganz vorne war nichts mehr zu holen, denn der Sieger aus dem Besitz von Khalid Abdullah war eigentlich schon hochgezogen.

Viel mehr konnte sich der Galileo-Sohn auch im Kampf um das Podium nicht mehr durchsetzen. Sir Ron Priesley verteidigte Rang Zwei, der als lange Kandidat für das Deutsche Derby gehandelte Nayef Road (Mark Johnston), der zu einer überraschend hohen Quote von 41:1 ins Rennen gegangen war, wurde starker Dritter.

(14.09.2019)