News

L'Autonomie im Grand Prix d'Automne geschlagen

Der Grand Prix de l'Automne, das mit 350.000 Euro dotierte Gruppe I-Hürdenrennen über 4800 Meter, war am Samstag in Auteuil, beim ersten Renntag der "48 Stunden des Hindernissports", das Hauptrennen.

Sieben Pferde kamen in diesem Hindernis-Highlight an den Start, klar favorisiert war dabei die von Champion Francois Nicole trainierte Seriensiegerin L'Autonomie, die zur Eventualquote von 1,6:1 ins Rennen ging. Doch wie im Vorjahr, als sie nur den dritten Platz belegte, musste sich die sechsjährige Blue Bresil-Tochter geschlagen geben.

Denn stärker als die Favoritin war der von Dominique Bressou für die Familie Papot trainierte Galop Marin. Geritten von Morgan Regairaz, schrieb der neunjährige Black Sam Bellamy-Sohn Geschichte, denn als 8,4:1-Chance gestartet, setzte sich der Titelverteidiger im Finish mit eineinviertel Längen Vorsprung gegen L'Autonomie durch, und gewann damit diese Prüfung zum vierten Mal in Folge.

Platz drei ging an den Außenseiter Folsom Prisom vor der Mitfavoritin Paul's Saga.

(06.11.2021)