News

King Knaller: Galileo gegen Fantastic Light & Co

Es wird das bisherige Rennen des Jahres! Keine Frage: wenn sich die Boxen zu den diesjährigen King George VI & Queen Elizabeth Diamond Stakes öffnen, rücken einige der derzeit weltweit besten Pferde in die Boxen. Neben den schon länger bekannten Startern Galileo (Foto) und Weltmeister Fantastic Light, soll nun auch der Franzose Anabaa Blue in dem Gruppe I Rennen in Ascot starten.

Der Hengst hat in überlegener Manier das französische Derby gewonnen und ist wie auch Galileo Enkel der Schlenderhanerin Alegretta. Trainer Carlos Lerner gab am Montag bekannt, dass es der Sieger des Prix du Jockey-Club in dem Prestigerennen in Ascot mit Galileo & Co aufnehmen werde.

Anabaa Blue wird nicht der einzige Vertreter aus Frankreich sein. Auch der Gruppe I-Sieger Hightori, zuletzt Dritter zu Fantastic Light in den Prince of Wales Stakes in Royal Ascot, soll am Sonntag starten. Das Rennen ist mit fast 2,5 Mio. Mark dotiert und führt über die Strecke von 2000 Metern. Auf einen Sieg von Anabaa Blue zahlen englische Buchmacher derzeit 120:10, während ein Sieg von Hightori sogar mit 250 für 10 DM Einsatz belohnt würde.

(27.07.2001)