News

Keine Spielerei: Circus Maximus gewinnt Prix du Moulin

Mit dem Prix du Moulin de Longchamp, dem mit 450.000 Euro dotierten Meilenrennen, stand am Sonntag in ParisLongchamp eine Gruppe I-Prüfung auf dem Programm. Vier in Frankreich trainierte Pferde hatten es dabei mit sechs Gästen aus England und Irland zu tun. Und die ausländischen Pferde, genauer gesagt jene aus Irland, machten das Rennen am Ende unter sich aus.

Denn der Sieger des Prix Jacques le Marois, Ken Condons Romanised, und der von Aidan O'Brien für die Familie Niarchos trainierte Dreijährige Circus Maximus fochten den Sieg unter sich aus. Es ging hin und her zwischen diesen beiden Pferden, und am Ende war es auf der Linie so knapp, dass die Zielfotografie über den Sieg entscheiden musste.

Und nach Zielfotoentscheid war es der von Ryan Moore gerittene Circus Maxmius, der mit einer Nase Vorteil vor Romanised gewann. Eine Länge zurück kam der von Charlie Appleby für Godolphin trainierte Line of Duty als Dritter über die Linie, bester Franzose war als Vierter Jean-Claude Rougets Olmedo. 5,1 gab es auf den Sieg von Circus Maximus, der zu seinem zweiten Gruppe I-Treffer kam, nachdem er beim Royal Ascot-Meeting bereits die St. James's Palace Stakes auf höchstem Level gewonnen hatte.

(08.09.2019)