News

Kampf der Giganten um das Jockeychampionat

Hong Kong hat in den vergangenen Jahren immer wieder Top-Jockeys aus aller Welt gesehen, die sich durch erworbene Lizenzen und Einladungen dort über Monate hinweg präsentieren konnten, beziehungsweise nach wie vor können.

Doch die beiden herausragenden Jockeys sind seit einiger Zeit Joao Moreira und Zac Purton. Der Brasilianer und der Australier sind so etwas wie die Urgesteine unter den internationalen Top-Jockeys am Südchinesischen Meer. Beide haben bislang drei Championate in Hong Kong gewonnen und einer von beiden wird sich am Ende der Saison 2019/2020 zum vierten Mal krönen, das steht so gut wie fest.

Moreira und Purton haben sich in der Statistik weit vom Rest abgesetzt. Nach dem Renntag am Sonntagvormittag deutscher Zeit hat sich Moreira die Spitze zurückgeholt, denn er absolvierte am Sonntag nicht weniger als fünf Siegritte, während Purton 'nur' deren zwei holen konnte. Sieben der zehn Rennen wurden also unter den beiden Stars aufgeteilt, das bildet die Kräfteverhältnisse rech deutlich ab.

Damit kommt Moreira jetzt auf 94 Saison-Treffer, Purton folgt mit 92 Siegritten. Die Saison geht zwar noch bis weit in den Juli herein, dennoch spricht es für die beiden, dass der Drittplatzierte Karis Teetan bei 50 Siegen steht und damit lediglich etwas mehr als die Hälfte der Siege der beiden Giganten holen konnte.

(29.03.2020)