News

Johnstons Team für York

Langsam haben die Top-Trainer ihre Teams für das Ebor Festival in York in der nächsten Woche zusammen.

Mark Johnston will Elarqam für 75.000 englische Pfund für das zur Gruppe I zählende Juddmonte International (zum Langzeitmarkt) am Donnerstag nachnennen. Es wird erst der zweite Starter in Johnstons Karriere in diesem Rennen sein. Doch der Trainer ist zuversichtlich, dass sich die Nachnennung lohnt. Die Form des vierjährigen Frankel-Sohnes wurde durch den Sieg von Addeybb in den Rose of Lancaster Stakes (Gruppe III) letzten Samstag noch einmal aufgewertet. Elarqam hatte Addeyebb in York in einem Gruppe II-Rennen am 27. Juli besiegt.

Der ehemals von Andreas Wöhler vorbereitete King’s Advice ist zu einem erfolgreichen Handicapper auf der Insel aufgestiegen und soll im mit einer Million englischen Pfund dotierten Ebor Handicap (zum Langzeitmarkt) antreten. „King’s Advice ist ein absolut erstaunliches Pferd, aber ich habe das Ebor Handicap schon einmal gewonnen und man darf niemals unterschätzen wie schwer dieses Rennen zu gewinnen ist.“ Er könnte von zwei weiteren von Mark Johnston trainierten Pferden begleitet werden. Baghdad gilt als sicherer Starter, während der Zweitplatzierte aus dem Longines Großen Preis von Berlin, Communique, noch ein Wackelkandidat ist.

Dee Ex Bee, Zweiter zu Stradivarius im Ascot Gold Cup und Qatar Goodwood Cup könnte es erneut mit seinem großen Konkurrenten im Lonsdale Cup aufnehmen. „Als Langzeitziel haben wir den Doncaster Cup und den Prix du Cadran im Auge, aber es geht ihm sehr gut und wenn wir es nicht mit Stradivarius aufnehmen, wer dann?“

(14.08.2019)