News

Japaner locken mit Kohle: Mio-Bonus für Doppel-Sieger!

Dreimal haben die Europäer in den letzten sieben Jahren im Land der aufgehenden Sonne zugeschlagen. Pilsudski, Singspiel und vor Jahresfrist Falbrav (das Foto zeigt seinen Siegjockey Frankie Dettori) schnappten sich den Japan Cup, entführten das höchstdotierte Grasbahnrennen der Erde von Asien nach Europa.

Um auch in Zukunft hochkarätige Gäste nach Japan zu locken, ködern die Veranstalter des Gruppe I-Events nun mit noch mehr Yen. Denn wer Doppelsieger wird, kassiert richtig ab.

Gewinnt ein Pferd das Derby, die King George oder den Arc und siegt danach auch im Japan Cup, überweisen die Herren aus Tokio zu der ohnehin schon gigantischen Preissumme einen Bonus von über einer Million Euro.

Insgesamt hat man sieben Rennen ausgeschrieben, deren jeweiliger Sieger im Falle eines Triumphs auf dem Tokio-Racecours eine Sonderprämie erhält. Auch die Irish Champion Stakes und die Cox Plate zählen zu den auserwählten sieben Examen, deren Siegerteams nun wohl noch eher mit einem Trip nach Japan liebäugeln werden.

(22.07.2003)