News

Japan zwingt Crystal Ocean in die Knie

Sir Michael Stoutes Crystal Ocean war der klare Favorit für die zur Gruppe I zählende und mit einer Millionen Pfund dotierten Juddmonte International Stakes, dem ersten Highlight des diesjährigen Ebor Meetings, welches am Mittwoch in York begann.

Aber dieser Rolle wurde der in Besitz der Familie Rothschild stehende Sea the Stars-Sohn, der sich zuletzt in der „King George“ nach atemberaubenden Kampf nur Enable (sie startet am heutigen Donnerstag in den Yorkshire Oaks) geschlagen geben musste nach 2063 Meter nicht ganz gerecht und verpasste den zweiten Gruppe I-Treffer seiner Laufbahn. Unter Jockey James Doyle sah man den fünfjährigen Hengst zunächst gleich an zweiter Stelle neben Circus Maximus gehen. Auf der langen Zielgeraden war Crystal Ocean dann sehr früh zur Stelle, vermochte aber nicht den entscheidenden Satz zu machen.

Von Rang vier traten nun die Farben von Smith, Magnier und Tabor auf den Plan. Aidan O‘Briens Galileo-Sohn Japan (6,0) wurde unter Ryan Moore immer zwingender, aber auch Crystal Ocean kämpfte wie zuletzt in Ascot stark, unterlag am Ende dennoch knapp. Für Japan war es nach dem Sieg im Grand Prix de Paris der zweite Top-Level-Treffer. Rang drei hinter Crystal Ocean ging an Mark Johnstons Elarqam.

(21.08.2019)