News

Hong Kong: Heroinspuren nach Dopingprobe bei Pferd

Dass Spuren von Kokain oder Marihuana bei Dopingproben bei Jockeys gefunden werden, daran hat man sich fast schon gewöhnt, doch was nun in Hong Kong passiert ist, ist schon ziemlich merkwürdig. Nach einer nach einem Rennen durchgeführten Untersuchung einer Dopingprobe bei dem Pferd Cupid wurden in dessen Urin Spuren von Heroin nachgewiesen.

Cupids Trainer David Hill erfuhr bei einem Besuch von Offiziellen des Hong Kong Jockey Clubs in seinem Stall von dem positiven Befund, nun muss man die B-Probe abwarten, die in einem Labor in Frankreich untersucht wird.

In Europa hat es noch in keiner führenden Rennsportnation bei Dopingproben einen vergleicbaren Fall gegeben. Eine Erklärung könnte sein, dass das Pferd in Kontakt mit Menschen gekommen ist, die Heroin konsumiert hätten.

Dr.Peter Webbon, Cheftierarzt des Jockey Clubs sagte: 'Es würde mich schwer wundern, wenn ein Pferd durch Heroin schneller laufen würde. Wie bei vielen ähnlichen Mitteln hängt auch bei Heroin der Effekt der Verabreichung von der Menge ab.'

(28.03.2003)