Harte Strafen: Irland greift durch | GaloppOnline

Harte Strafen: Irland greift durch

Nachdem die Zahl der in Irland positiv auf Kokain getesteten Jockeys ansteigt, hebt das Irish Horseracing Regulatory Board die Strafen an, um eine klare Botschaft zu senden. Am Donnerstag wurden zwei lange Sperren verhängt.

Auszubildender Damien Melia erhielt eine Sperre von 4 Jahren, Amateur Conor Murphy sogar eine von 5 Jahren. Es soll derzeit noch einen dritten Fall geben, der aber noch verhandelt werden muss.

Murphys 5-Jahres-Suspendierung ist die härteste Strafe, die ein in Irland tätiger Reiter, für so ein Vergehen bisher einstecken musste. IHRB-Chef Denis Egan sagte, dass diese langen Suspendierungen in Zukunft die Regel sein werden.