News

Golden Pal erster Nunthorpe-Sieger für Ward?

Der amerikanische Star-Trainer Wesley Ward ist in Europa längst eine bekannte Größe. Vor allem seine großen Erfolge in den Sprintrennen während des Royal Ascot-Meetings haben ihn jenseits seiner Heimat bekannt gemacht. Im vergangenen Jahr musste er aufgrund von Corona seine Teilnahme bei Europas größter Rennsportveranstaltung canceln. Umso mehr hofft er darauf, dass er 2021 wieder anreisen darf. Mit ihm die Reise über den großen Teich antreten wird Golden Pal, der im November den Breeders' Cup Juvenile Turf Sprint gewann. Bestreiten soll der Uncle Mo-Sohn die King’s Stand Stakes, für die er aktuell hinter Star-Sprinter Battaash als zweiter Favorit gilt.

Doch das eigentliche Ziel des Ward-Schützlings ist ein anderes. Wer seinen Trainer kennt, der weiß, dass es ein Rennen gibt, dass er unbedingt noch gewinnen will. Die Rede ist von den Nunthorpe-Stakes, die im August während des Ebor-Meetings in York ausgetragen werden. Zweimal war er der Amerikaner bereits dicht dran an einem Volltreffer. Acapulco (2015) und Lady Aurelia (2017) landeten beide auf dem Ehrenplatz. Bei Letztgenannter war der Zieleinlauf so knapp, dass ihr damaliger Reiter Frankie Dettori sogar schon dachte er hätte gewonnen und am Pfosten bereits den Sieg zelebrierte, obwohl er dann doch mit einer Nase verloren hatte.

Über Golden Pal sagte sein Coach gegenüber RacingTV.com jetzt, dass er glaubt er sei das beste Pferd, das er je trainiert habe. Eine Langzeitwette könnte sich also durchaus lohnen, vorausgesetzt die Amerikaner dürfen im Sommer 2021 wieder nach Europa reisen.

(28.01.2021)