News

Godolphins Kentucky-Hoffnung Express Tour überzeugt

Nach dem Ausfall von Street Cry für das Kentucky Derby zeigt sich der zweite Vertreter der blauen Godolphin-Macht derzeit von seiner besten Seite. Express Tour stimmte mit seiner letzten Arbeit unter Dan Farley sein Team für das kommende Wochenende optimistisch.

Der Gewinner des UEA Derby, welcher bei diesem Sieg immerhin Street Cry in die Schranken wieß, steuert am Samstag das Kentucky Derby in Chruchill Downs an.

'Eine solch gute Arbeit wird man so schnell nicht finden', so Godolphin Assitenztrainer Tom Albertrani nach dem Training.

Die Hoffnungen sind dementsprechend hoch, daß Express Tour, der unter David Flores ins Rennen geht, in Amerikas Super-Prüfung gut abschneidet und die bisherigen Platzierungen 'blauer Pferde' in diesem Examen vergessen macht.

Albertrani sagte: “Diese Pferd ist viel besser als China Visit und Curule. Street Cry und Express Tour sind die beiden besten, die wie je hier rüber gebracht haben. Da gibt es keinen Zweifel.'

Frankie Dettori, der die Wahl hatte, eines der beiden Pferde zu reiten, hat sich hingegen für den Ritt in England auf Tobougg ausgesprochen.

'Ich habe meinem Boss gesagt, daß ich reite, wo er will. David hat Express Tour schon geritten und deswegen ist das die beste Lösung. So haben wir die Chance, beide Rennen zu gewinnen, einmal das Derby in Kentucky und dann noch die 2,000 Guineas in England', so Dettori am Sonntag gegenüber GaloppOnline.de.

(30.04.2001)