News

Gerüchte über Korruption im Varian-Stall

Roger Varian

Beständig machte das Gerücht die Runde, im Quartier von Roger Varian gebe es Fälle von Korruption. Varian, einer der führenden Trainer Großbritanniens, äußerte sich jetzt öffentlich dazu.

Der Trainer, der mehr als 2 Millionen Pfund an Preisgeldern im Jahr 2018 mit seinen Pferden gewinnen konnte, informierte am 29. Dezember seine Besitzer, dass ein freischaffender Journalist eine Story plane, in der einige seiner Mitarbeiter der Korruption beschuldigt werden sollen. Laut Varian sind die Beschuldigungen falsch und kamen auf, als er in der letzten Saison vier Mitarbeiter entließ.  Angeblich sollen diese vier Mitarbeiter gegen die Regeln verstoßen und darauf gewettet haben, dass Pferde, die sich in ihrer Obhut befanden, ihre Rennen verlieren. Roger Varian gab in seiner E-Mail an die Besitzer dazu die Auskunft, dass diese vier Mitarbeiter aus völlig anderen Gründen den Stall verlassen haben und diese Vorwürfe jeglicher Grundlage entbehren. Zum Besitzerkreis des Stalles gehören unter anderen Sheikh Mohammed Obaid, Hamdan Al Maktoum und Cheveley Park Stud.

Ferner heißt es in Varians Statement, dass er keine Ahnung habe, wie diese Gerüchte überhaupt entstehen konnten und dass niemand, der derzeit oder in der letzten Saison bei ihm gearbeitet hat, eine Untersuchung der British Horse Racing Authority zu befürchten habe. Roger Varian zeigte sich der Racing Post gegenüber peinlich berührt über die ganze Sache und hofft, mit seinem offenem Brief an die Besitzer, den Gerüchten und Berichten ein Ende bereiten zu können.

(02.01.2019)