News

England-Reise für die klassische Siegerin

Der französische Trainer Francis-Henri Graffard schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle. Am letzten Freitag konnte er seinen ersten Royal Ascot-Sieger feiern, als die Olympic Glory-Tochter Watch Me überraschend die zur Gruppe I zählenden Coronation Stakes gewann. Auch im Prix de Diane, dem Gruppe I Stutenderby in Frankreich sorgte Graffard mit Channel für eine Überraschung.

Die Nathaniel-Tochter Channel könnte als nächstes in England antreten. Graffard zieht einen Start in Goodwood in Betracht und sagte der Presse: „Channel ist in sehr guter Form und die Nassau Stakes sind ein mögliches Ziel. Wir halten uns im Moment mit ihr alle Optionen offen, die Optionen sind die Nassau Stakes oder der Prix Jaques Le Marois.“ Der Trainer scheint Gefallen an England gefunden zu haben, er sagte weiter: „Ich hätte gerne einen Starter in Goodwood. Es ist eine Rennbahn, die ich sehr mag und ich glaube die Bahn wird ihr liegen.“

Francis-Henri Graffard war in diesem Jahr auch in Deutschland erfolgreich. Mit The Revenant gewann er die zur Gruppe II zählende Badener Meile während des Frühjahrs-Meetings.

(27.06.2019)