News

Endlich wieder die richtige O'Brien-Power im St. Leger?

Die Saison verläuft nicht ganz so gut wie noch die beiden vorherigen für Ballydoyle-Coach Aidan O'Brien (Foto). Immerhin konnte sein Quartier die Irish 1.000 Guineas durch Yesterday gewinnen, als diese die haushohe Favoritin Six Perfections überraschend hinter sich ließ.

Aber gerade bei den Hengsten im Dreijährigenberich hatte man sich im O'Brien-Stall bislang in dieser Saison sicher mehr erwartet.

So konnte Racing Post Trophy-Sieger Brian Boru in diesem Jahr nicht an seinen Erfolg aus 2002 anknüpfen, belegte im Englischen Derby nur den 16. Rang und auch im irischen Pendant kam er nicht über Platz vier hinaus. Womöglich hat der Coach jetzt eine Erklärung gerade für die schwache Vorstellung aus Epsom parat.

Er glaubt, dass Brian Boru in Epsom die Zunge über das Gebiss nahm, sich so selbst stark beeinträchtigte. Im Hinblick auf das St. Leger könnte er aber ein interessanter Kandidat sein.

'Es scheint, als ob Brian Boru auch weitere Wege bewältigen kann. Wir haben noch keine genaue Route festgelegt, wollen erst einmal abwarten', sagte O'Brien, der das St. Leger, das am 13. September in Doncaster entschieden wird, bereits mit Milan im Jahr 2001 gewinnen konnte.

The Great Gatsby, der nach dem Irish Derby am Sonntag, das er als Fünfter beendete, laut Jockey Michael Kinane müde wirkte und daher nun eine Sommerpause zugesprochen bekommt, ist eine weitere Option für das mit 400.000 Pfund dotierte Gruppe I-Examen in Doncaster. 'Er braucht jetzt erstmal einen Break', hieß es von Seiten des Coachs.

(02.07.2003)