News

Direktflug zum Arc: Ange Gabriel lässt King George aus

Vor wenigen Wochen gelang dem fünfjährigen Schimmel Ange Gabriel als erst drittem Pferd in der Geschichte eine erfolgreiche Titelverteidigung im Grand Prix de St. Cloud. Nach dem Gruppe I-Sieg über Sulamani und Co. wurde der Kaldounevees-Sohn von der internationalen Presse auch prompt zu einem der Mitfavoriten für den Prix de l`Arc de Triomphe gemacht.

Während Ange Gabriels Route zu dem Mega-Event im Oktober nach dem Erfolg in Saint Cloud noch nicht genau definiert war, steht nun fest: Der Engel fliegt direkt zum Arc!

Das heißt, einen kleinen Zwischenstop wird er im Prix Foy drei Wochen vor Europas wichtigstem Turfevent noch machen, wird aber nicht, was auch im Raum stand, in den King George am kommenden Samstag in Ascot an den Start gehen.

„Ange Gabriel hat das Rennen sehr gut weggesteckt und ist bester Dinge. Er wird nun gezielt auf den Arc vorbereitet und da wir auch noch den Japan Cup im November im Auge haben, haben wir uns gegen einen Start in Ascot entschieden, um das Pferd auch gegen Ende der Saison noch auf einem hohen Level präsentieren zu können“, berichtet Trainer Eric Libaud über das aktuell beste ältere Rennpferd Frankreichs.

(22.07.2003)