News

Dallmayr-Sieger bleibt in Australien

Vor einigen Monaten kaufte sich Australian Bloodstock in zwei aussichtsreiche Pferde für den spring carnival ein: Chief Ironside und Danceteria. Beide waren bisher im Training bei David Menuisier, doch kehren sie nicht mehr nach England zurück.

Danceteria, der den Großen Dallmayr Preis in Deutschland gewinnen konnte, wurde zuletzt 14. in der Cox Plate. Chief Ironside gewann am Cox Plate-Tag die zur Gruppe II zählende Crystal Mile in Moonee Valley.

„Sie bleiben beide in Australien“, bestätigte Menuisier. „Ich bin nicht sicher, was die Pläne sind und wer sie trainieren wird, nur dass wir leider mit weniger Gewicht nach Hause zurückkehren. Es ist natürlich ein herber Schlag für unser Quartier, aber ich kann die Entscheidung voll und ganz verstehen. Die Besitzer sind Australier und beide Pferde haben bewiesen, dass sie mehr als fähig sind, um dort die besten Rennen zu bestreiten, also macht es Sinn, sie dort zu lassen.“

(13.11.2019)