News

Champion Roaring Lion lebt nicht mehr

Eine traurige Nachricht kam am Freitag aus Neuseeland. Der vierfache Gruppe I-Sieger und „wahre Champion“ Roaring Lion war nach einer erneuten Kolik nicht mehr zu retten.

Das gab das Tweenhills Stud bekannt. Roaring Lion befand sich im neuseeländischen Cambridge Stud. Hierhin shuttelte der Hengst nach seiner ersten Decksaison in England. „Es wurde gemeldet, dass er sich in seiner Box unwohl fühle. Der zuständige Gestüts-Tierarzt Rob Hitchckock ließ ihn ins Cambridge Equine Hospital bringen“, so David Redvers, der Racing Manager von Scheich Fahad Al Thani in dessen Farben der Kitten’s Joy-Sohn seine Rennen bestritt. „Dort unternahmen die Ärzte Dr. Alanna Zantingh und Dr. Greg Quinn unter anderem einen Ultraschall. Zum Wohle des Pferdes musste man leider entscheiden ihn zu erlösen.“

Vom Cambridge Stud war zu vernehmen: „Das Gestüt und alle Mitarbeiter sind am Boden zerstört.“ Schon im vergangenen Monat hatte Roaring Lion mit einer Kolik zu kämpfen, schien jedoch bereits über dem Berg zu sein. "Wir sind in Gedanken bei Scheich Fahad, David Redvers und deren Familien", hieß es aus Neuseeland weiter. Roaring Lion gewann dreijährg auf Top-Level die Coral-Eclipse, die Juddmonte International Stakes, die Irish Champion Stakes und die Queen Elizabeth II Stakes. Immer im Sattel: Jockey Oisin Murphy. 2019 debütierte der Ex-Schützling von John Gosden aus der Zucht von Ranjan Racing Inc. als Stallion im Tweenhills Stud, seine Decktaxe betrug 40.000 Pfund.

(24.08.2019)