News

Caulfield Cup statt Arc für Port Guillaume

Jean-Claude Rouget
Jean-Claude Rouget

Port Guillaume war am Sonntag Favorit im zur Gruppe I zählenden Grand Prix de Paris. Doch der Le Havre-Sohn enttäuschte und wurde nur Letzter, 15 Längen hinter dem Sieger Mogul.

Damit ist ein Start im Prix de l’Arc de Triomphe Anfang Oktober vom Tisch (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Ganz anders sieht es laut Besitzer Edmond Lee mit einem Auftritt in Australien aus. Der Caulfield Cup (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) soll nun das „Ersatzziel“ sein. Die Bestätigung kam bereits aus Australien, wo Tom Dabernig und sein Partner Ben Hayes Racing.com informierten, dass sie die Vorbereitung auf das mit 5 Millionen Dollar dotierte Gruppe I-Rennen übernehmen.

Mitte der Woche beginnt Port Guillaume die Quarantäne in Newmarket und wird dann rechtzeitig am 17. Oktober am Caulfield Cup teilnehmen können.

(15.09.2020)