News

Aussie-Supersprinter Choisir im July Cup nun geschlagen

Aus dem angestrebten Hattrick des australischen Sprint-Asses Choisir wurde nichts. Im July Cup in Newmarket, einem der bedeutendsten Sprintren-nen in Europa, kam der Vierjährige wieder einmal wie von der Kanonenkugel geschossen aus den Boxen, drückte dem Rennen mit Johnny Murtagh lange Zeit seinen Stempel auf. Doch zum Sieg reichte es nicht.

Denn immer in Reichweite war von Beginn an der dreijährige Khalid Abdullah-Hengst Oasis Dream, mit dem Richard Hughes schließlich auch die besten Karten hatte. Für den 32:10-Favoriten Choisir reichte es somit nur zum zweiten Platz, für den er Airwave (Kieren Fallon) halten konnte.

Somit waren in dem 18er-Feld die drei am stärksten gewetteten Pferde vorne, denn auch Oasis Dream war mit 55:10 stark gewettet.

Die Gruppe I-Prüfung auf der Geraden Bahn des July-Kurses über 1200 Meter war mit insgesamt 250.000 Pfund dotiert von denen auf den Sieger 145.000 Pfund entfielen. Oasis Dream wird von Roger Charlton in Newmarket trainiert.

(10.07.2003)