News

Außenseiter in Paddy Power Chase vorne

Zwei Gruppe I-Rennen standen am Montag beim Christmas Festival in Leopardstown auf dem Programm. Höhepunkt war allerdings die Paddy Power Chase, einJagdrennen über drei Meilen, das mit 180.000 Euro dotiert war. In dem als Handicap ausgeschriebenen Rennen kamen nicht weniger als 27 Pferde an den Start. Acht von ihnen standen im Besitz von JP McManus, und der irische Großbesitzer stellte mit dem von Noel Meade trainierten School Boy Hours auch den Sieger. In einem dramatischen Finish nach einem packenden Rennen setzte sich der achtjährige Presenting-Sohn als 13,0:1-Chance unter Sean Flanagan knapp gegen Ben Dundee (Andrew Lynch/Barrington Harvey) durch, hinter dem mit Enjoy D'allen (Ciaran Murphy/Conor Orr) ein weiterer Außenseiter Dritter wurde.
 
In der The Paddys Rewards Club Steeplechase über 3400 Meter kamen trotz einer Dotierung von 114.000 Euro lediglich drei Pferde an den Start. Klarer 1,4:1-Favorit war hier Henry de Bromheads Envoi Allen, und unter Rachael Blackmore siegte der Siebenjährige, für den es der sechste Gruppe I-Sieg war, mit siebeneinhalb Längen Vorsprung gegen Gordon Elliotts Battleoverdoyen (Jack Kennedy). Der dritte Starter, Jessica Harringtons Sizing Pottsie, wurde am vorletzten Sprung reiterlos.

Das mit 94.000 Euro dotierte Paddy Power Future Champions Novice Hurdle, dotiert mit 94.000 Euro, und über 3200 Meter führend, gewann der zweite Favorit Mighty Potter (3,5:1) aus dem Stall von Gordon Elliott. Unter Jack Kennedy verwies der Vierjährige seinen Trainingsgefährten Three Stripe Life (Davy Russell) mit eineinhalb Länge Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde Willie Mullins' Farout (Sean O'Keeffe), während der von Henry de Bromhead trainierte Favorit Largy Debüt von seiner Reiterin Rachael Blackmore angehalten wurde.

(27.12.2021)