Ascot statt Epsom für Enable | GaloppOnline

Ascot statt Epsom für Enable

Trainer John Gosden hat bekannt gegeben, dass man den ursprünglichen Plan die zweifache Arc-Siegerin Enable im Coronation Cup (Gr.I) starten zu lassen, verworfen hat (zum Langzeitmarkt).

Ursprünglich sollte die Superstute aus dem Besitz von Khalid Abdullah auf dem Weg zu ihrem dritten Sieg im Pariser Monstre-Rennen, für das sie natürlich am Mittwoch auch erneut genannt wurde, ihr Jahresdebüt in Epsom feiern. Im Investec Coronation Cup (Gr.I), der am 31.Mai einen Tag vor dem Epsom Derby ausgetragen wird, wäre sie als klare Favoritin an den Start gegangen.

Nun sieht der Plan vor die fünfjährige Nathaniel-Tochter entweder in den Prince of Wales’s Stakes auf Gruppe I-Ebene oder in den Hardwicke Stakes (Gr.II) zu ihrem Jahreseinstand zu verhelfen. Teddy Grimthorpe, Racing-Manager von Khalid Abdullah, gab gegenüber der Racing Post an, dass man jedoch die erste Option zurzeit etwas vorziehe. Die Gruppe I-Prüfung über 2000 Meter wird am zweiten Tag von Royal Ascot ausgetragen (zum Langzeitmarkt).

Der spätere Einstieg hat jedenfalls nichts mit einer Verletzung zu tun. Das machte Trainer John Gosden noch einmal deutlich: „Wir streben das erste Oktoberwochenende an, also wollten wir sie nicht zu früh rausbringen. Wir schauen jetzt nach Ascot und dann auf die King George&Queen Elizabeth Stakes.“