Americain lebt nicht mehr | GaloppOnline

Americain lebt nicht mehr

Im Alter von 17 Jahren musste Melbourne Cup-Sieger Americain nach einem Paddock-Unfall  aufgegeben werden.

2010 gewann der Dynaformer–Sohn zunächst den Geelong Cup und besiegte kurze Zeit später Maluckyday und So You Think im Melbourne Cup.

Beim Versuch im Jahr 2011 den Titel zu verteidigen wurde er beim legendären Finish zwischen Dunaden und Red Cadeaux Vierter. Vor ihm landete auch noch der ehemals in Deutschland von Sascha Smrczek trainierte Lucas Cranach.

American startete 22 Mal in seiner Karriere, gewann davon acht Rennen und galoppierte 6,9 Millionen australische Dollar an Preisgeld ein. Im letzten Jahr war er als Deckhengst pensioniert worden.