News

Alcohol Free und Supremacy in Gruppe I-Rennen vorne

In Newmarket standen am Samstag die ersten Gruppe I-Rennen für den jüngsten Jahrgang in dieser Saison in England auf dem Programm. Dabei ging es sowohl in den Cheveley Park Stakes für die Stuten, als auch in den Middle Park Stakes für die Hengste über 1200 Meter, und um 220.000 Pfund.

In den Cheveley Park Stakes gab es einen Endkampf der beiden am stärksten gewetteten Pferde. Diesen konnte die von Andrew Balding trainierte No Nay Never-Tochter Alcohol Free für sich entscheiden. Geritten von Oisin Murphy setzte sich die 4,5:1-Chance mit einer halben Länge Vorsprung gegen Ken Condons Miss Amulet (Ryan Moore) durch. Platz drei ging an die Außenseiterin Umm Kulthum, die im Ziel nur einen Kopf hinter Miss Amulet war.

Auch in den Middle Park Stakes betrug der Abstand zwischen den beiden Erstplatzierten im Ziel eine halbe Länge. Hier siegte die von Clive Cox trainierte, und von Adam Kirby gerittene 7,5:1-Chance Supremacy, ein Mehmas-Sohn, der zuletzt in Goodwood die Richmond Stakes mit vier Längen Vorsprung gewonnen hatte, vor dem Lope de Vega-Sohn Lucky Vega, der als 3,5:1-Favorit ins Rennen gegangen war. Dritter wurde Hamdan Al Maktoums Minzaal.

Pech hatte in diesem Rennen Frankie Dettori, der mit Marty Meades Method einen Mitfavoriten ritt. Doch bei dem bis dato ungeschlagenen Hengst rutschte bereits früh der Sattel, sodass das Rennen für den Mehmas-Sohn zeitig gelaufen war.

(26.09.2020)