News

Adayar gewinnt auch die "King George"

Charlie Appleby (li.) mit William Buick
Charlie Appleby (li.) mit William Buick

Godolphin, die Rennsport-Operation von Dubai-Scheich Mohammed Al Maktoum, ist in diesem Jahr mit fantastischen Dreijährigen gesegnet. Denn nach der Grand Prix de Paris-Gala vor zehn Tagen von Hurricane Lane, imponierte am Samstag in Ascot auch dessen Stall-, und Trainingsgefährte Adayar.

Der Epsom Derby-Sieger aus dem Stall von Trainer Charlie Appleby gewann bei seinem ersten Start gegen die älteren Semester die King George VI & Queen Elizabeth Stakes. Der als zweiter Favorit, zur Quote von 3,2:1 ins Rennen gegangene Frankel-Sohn setzte sich mit eindreiviertel Längen Vorsprung gegen Mishriff durch, von dem es dann noch einmal der gleiche Abstand bis zur doch enttäuschenden Favoritin, der von Aidan O'Brien trainierten Love, waren.

Adayar ist somit der erste Epsom Derby-Sieger seit Galileo vor 20 Jahren, dem das Doppel Epsom Derby/King George gelang. Im Sattel des Hengstes saß William Buick, für den es der zweite Sieg in diesem Rennen nach Nathaniel 2011 war. Für Charlie Appleby, der nicht live auf der Bahn sein konnte, war es dagegen der erste Erfolg in dem Sommer-Highlight. Adayar ist nun mit einem Kurs von 3,0:1 Favorit auf den Sieg im St.Leger. Auch für den Prix de l'Arc de Triomphe ist der Hengst nun nur noch zu Kursen um 6,0:1 zu haben.

(24.07.2021)