News

3 aus 3 - Meydan fest in "blauer Hand"

William Buick gewann zwei von drei Grupperennen
William Buick gewann zwei von drei Grupperennen

Man könnte dieser Tag bei der Berichterstattung des Dubai World Cup Carnivals in Meydan meinen, man drehe sich im Kreis.

Doch wenn ein Trainer und ein Besitzer so gut wie jedes Grupperennen für sich entscheiden, dann kommt man nicht darum herum über die betreffenden Personen zu berichten. Am Donnerstag standen insgesamt drei Grupperennen in Meydan an. Nach dem Erfolg von Spotify in den zur Gruppe III-zählenden Dubai Millenium Stakes (wir berichteten) legten zwei weitere Schützlinge aus Charlie Applebys Quartier später am Abend nach und entschieden die zwei übrigen Grupperennen ebenfalls für sich.

Zunächst holte sich die dreijährige Scat Daddy-Tochter Divine Image klassische Lorbeeren in den UAE Oaks (Gr.III/250.000). Dafür musste sich die 1,8-Favoritin der 1900 Meter-Prüfung allerdings mächtig strecken. An der Außenseite kam sie erst spät auf Touren, während die große Außenseiterin Swift Rose von der Spitze aus immer weiter marschierte. Schließlich fand Divine Image unter William Buick doch noch den höheren Gang und kam so zu einem knappen Erfolg mit einem Hals Vorteil gegenüber der Invincible Spirit-Tochter aus Saaed bin Suroors Stall.  Die lange als Favoritin gehandelte Silva aus Zalim Bifovs Besitz (Pia Brandt/Oisin Murphy) musste sich nach einem Rennen aus dem Vordertreffen mit dem achten Platz zufrieden geben. Dritte wurde mit Razeena (Doug Watson/Pat Dobbs) eine weitere Außenseiterin.

Schließlich durfte sich der Trainer der Stunde auch nach der sportlich wertvollsten Aufgabe des Tages über einen Sieger aus seinem Quartier freuen. Mit der Zabeel Mile (250.000 Dollar) stand die einzige Gruppe II-Prüfung des Tages auf dem Programm. Anders als die Oaks wurde die 1600 Meter-Prüfung über Gras ausgetragen. Drei der neun Starter kamen Formstall, am Ende triumphierte mit Mythical Magic die Wahl von William Buick. Der Ifraaj-Sohn lieferte sich mit dem Simon Crisfords Century Dream (Oisin Murphy), dem Favoriten der Prüfung, einem Kampf um den Sieg, konnte sich dann aber noch recht leicht lösen und kam so zu einem sicheren Erfolg mit drei Längen Vorsprung. Abgerundet wurde der hervorragende Tag für Appleby von seine beiden weiteren Kandidaten in diesem Rennen. First Contact  (Colm O'Donoghue) wurde Dritter, während Wootton (James Doyle) bei seinem Debüt für den neuen Trainer Platz Vier belegen konnte.

In diesem Kalenderjahr steht Appleby damit schon bei sieben Gruppesiegen in Meydan. Einziger Trost für die Konkurrenz: Die drei Teilnehmer seines Quartieres im abschließenden Handicap des Tages belegten die Plätze 14 bis 16.

(22.02.2019)