News

150:1! – Rekord im Irish Grand National

Am Montag stand in Fairyhouse das Irish Grand National auf dem Programm. Und das als Handicap ausgetragen 5800-Meter-Rennen hatte einen wahren Sensationssieger zu bieten. Der neunjährige Freewheelin Dylan setzte sich trotz einer Quote von 150:1 gegen seine 27 Gegner durch. Der Wallach aus dem Stall von Dermout McLoughlin war mit dieser dreistelligen Siegquote als längster Außenseiter in der mit 360.000 Euro dotierten Prüfung an den Ablauf gekommen.

Noch nie zahlte ein Sieger in der 150-jährigen Geschichte des Rennens mehr an den Wettschaltern. Unter Jockey Ricky Doyle, für den es der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere war, kam Freewheelin Dylan nach einem Rennen aus dem Vordertreffen zum Zug. Nach dem 15. von insgesamt 22 Hindernissen hatte sich der Curtain Time-Sohn erstmals ein wenig gelöst und bis zum Ziel kam er dann eigentlich auch nicht mehr groß in Nöte. Zweiter, eineinviertel Längen zurück, wurde Run Wild Fred (Denise Foster/Jack Kennedy), Rang drei belegte Enjoy D’allen (Ciaran Murphy/Conor Orr).

Auch für den Trainer Dermout McLoughlin und für die Besitzerin Sheila Mangan war es einer der größten Erfolge der Rennsportlaufbahn.

Gegenüber der RacingPost sprach seine Besitzerin nach dem Rennen davon, überzeugt von ihrem Pferd gewesen zu sein. So hätte er trotz der steigenden Quote wohl immer wieder Wetten auf Freewheelin Dylan platziert. Einer der Gründe für die Formsteigerung des Wallachs, der aus einer halbjährigen Pause kam, waren wohl auch die gut bis weichen Bodenverhältnisse. In jüngerer Vergangenheit traf er stets auf unpassendes Geläuf, dementsprechend schwach war auch der Formspiegel des Sensationssiegers. Auf ähnlichen Bodenverhältnissen, wie jenen, die er am Montag antraf, hatte der von Liam Norris gezogene sechsfache Sieger auch schon mehrfach gewonnen.

In Irland sind große Außenseiter in diesem Jahr auffällig häufig erfolgreich. Freewheelin Dylan war schon der zehnte Sieger in der Saison 2021, der seinen Wetter mehr als das hundertfache ihres Einsatzes auf Sieg einbrachte.

(07.04.2021)