Hickst schl?gt wieder zu: Volltreffer mit Salango

Der unterschätzte Jockey hat wieder zugeschlagen. Waldemar Hickst hat im Sattel von Salango am Samstag in Köln mit einer wahrlich eindrucksvollen Vorstellung das BMW Auktionsrennen gewonnen. Ab Beginn der Zielgeraden gab es kein Halten mehr, Salango lief den Gegnern von da an einfach nur noch weg. Er stellte sich zwar noch mächtig unreif an, aber der Debutant Kardos und der Favorit Soave mit Championjockey Andrasch Starke hatten nie eine Siegchance gegen das wohl beste Pferd aus dem Stall von Trainer Wilhelm Giedt in Hannover.

Die Vielfach-Sieger: Starke viermal, Schwinn dreimal

Auch wenn es mit dem Favoriten Soave im BMW Auktionsrennen zu nicht mehr als Rang drei gereicht hat, war Championjockey Andrasch Starke der Mann des Tages beim Kölner Samstag-Renntag. Der Hattrick-Champion, der schnurstracks auf seinen vierten Titel in Folge marschiert, gewann in der Domstadt vier Rennen. Kalou, Colonia, Roar Blizzard und National Glory sorgten für die Vierer-Serie des Champs. Damit hat Starke weiter an Vorsprung gegen Andreas Suborics im Championatskampf gewonnen, dürfte wohl nur ganz schwer zu schlagen sein bis Saisonende.

Hammer-Verkauf: J?hrling bringt Boetticher 567.000 Mark

Dietrich von Boetticher strahlte. Kein Wunder, nachdem der Hammer bei der Deauville-Auktion bei Katalog-Nummer 59 gefallen war. 1,9 Millionen Francs, also 567.000 Mark, bringt ein Auktionsverkauf schließlich nicht alle Tage. Ein Halbbruder von Hibiscus, mit Linamix als Vater, sorgte für diesen Paukenschlag aus deutscher Sicht im französischen Seebad bei einer der renommiertesten Auktionen Europas.

Diana-Siegerin Silvester Lady im Prix de la Nonette

Am Samstag absolviert die Diana Sigerin Silverster Lady ihren zweiten Start in neuen Farben. Nachdem sie vor ihrem letzten Auftritt in Krefeld in den Besitz von Vinery Stables gewechselt war, wird sie am Samstag ihren zweiten Start für ihre neuen Eigner absolvieren. In Deauville rückt die Stute in die Boxen des Prix de la Nonette, einem mit 420.000 Francs ausgestatteten Gruppe III-Rennen.

Derbysieger Boreal: Nach Baden eine Arc-Nachnennung?

Der Derybsieger Boreal ist sehr gut aus seinem letzten Rennen gekommen. Bei seinem letzten Start mußte sich der Ammerländer Derbysieger auf der Heimatbahn im Credit Swiss Private Banking Pokal knapp dem Färhofer Sabiango geschlagen geben. Dabei trennte die beiden Hengste nicht viel und nur 50 Meter weiter hätte das Ergebnis wohl schon anders ausfallen können.

Wetten wird teurer: Neue Mindesteins?tze ab 2002

Mit der Einführung des Euros werden sich die Grundeinsätze der einzelnen Wetten auf den Rennbahnen ändern. Was schon länger als Gerücht durch die Szene geisterte, ist nun vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen beschlossen worden. In der Sieg- und Platzwette beträgt der Mindesteinsatz in Zukunft 2 Euro gegenüber bisher 2,50 Mark. Zweier- und Dreierwetten werden für mindestens 1,50 Euro zu haben sein. Auch hier lag der Grundeinsatz bisher bei 2,50 Mark.

Buntes aus Iffezheim: Piggott und Live-TV in die USA

Der Countdown zur Großen Woche 2001 in Iffezheim vom 24. August bis zum 2. September läuft. Bestätigt ist inzwischen, so der Internationale Club, dass der UAE - 129. Große Preis von Baden live über ESPN in die USA übertragen wird. Es ist die erste Live-Übertragung eines deutschen Galopprennens in die Vereinigten Staaten überhaupt. Der französische Pferderennkanal Equidia wird neben der Direktübertragung des Grand Prix noch ein zwölfminütiges Magazin über die Internationalen Galopprennen Baden-Baden senden.

Neue Wetteinsätze: Die Mitteilung des Direktoriums

Ab 2002 wird es in Deutschland mit der Einführung des Euro neue Mindesteinsätze für die Wetten geben. In der Sieg- und Platzwette beträgt der Mindesteinsatz künftig 2 Euro, in der Zweier- und Dreierwette 1,50 Euro. Bisher galten in allen Wettarten 2,50 Mark als niedrigster Einsatz. Nachfolgend die offizielle Mitteilung des Direktoriums zu der Anhebung der Wetteinsätze.

Helfenbein sauer wegen Proudwings-Rittabsage

Alles andere als glücklich war Jockey Andreas Helfenbein, als er am Mittwoch erfahren hat, dass nicht er, sondern der französische Jockey Christophe Soumillon die Stute Proudwings bei deren Start im Prix Jacques le Marois in Deauville reiten wird. Proudwings rückt am Sonntag unter Soumillon, Shooting-Star der Jockey-Szene in Frankreich, in die Boxen des Meilenrennens ein.

Neue Route für Faberger: Das Ziel ist nun Amerika

Trainerin Erika Mäder hat die Route des Wiesenhofers Faberger nach seinem letzten Laufen umgestellt und plant, den Hengst in Sandbahn-Rennen in den USA einzusetzen. Während man Faberger im Prix Jacques le Marois nun endgültig gestrichen hat, behält man das vorgesehene Gruppe I-Rennen in Mailand aber weiter im Auge. Danach soll es für den Gruppe I-Sieger des letzten Jahres dann aber in die USA gehen.

'Mega Meile': Deutsches Doppel gegen 11 Super-Stars

Es ist eines der wichtigsten Meilenrennen des Kontinents, vielleicht sogar eine der wichtigsten 1600-Meter-Prüfungen der Welt. Und der Prix Jacques le Marois steht am kommenden Sonntag auch ganz in deutschem Interesse, schicken doch Andreas Schütz und Ralf Suerland die aktuell besten deutschen Meilenpferde in das Gruppe I-Rennen. In dem mit insgesamt 2.625.000 Francs dotierten Rennen (allein eine halbe Million Mark winkt dem Sieger) treffen die beiden deutschen Pferde aber auf internationale Top-Gegner. Noch sind 13 Pferde für das Examen startberechtigt.

Million-News: 12 Stück um Silvano wollen Pole Position

Am kommenden Samstag könnte Silvano nach seinem asiatischen Gruppe I-Doppel im Frühjahr der nächste Coup gelingen. Durch einen Sieg in der Arlington Million könnte der Fährhofer mit Dubai World Cup Sieger Captain Steve und Ausnahmegalopper Galileo gleichziehen und würden mit diesen beiden Hengsten die Tabelle der Galopper-Formel I anführen. Mit über 2 Millionen Mark ist die Arlington Million dotiert, über 1 Million davon gehen auf das Konto des Siegers. Und dazu gibt es natürlich noch die wertvollen World Series-Punkte zu gewinnen. 12 für den Sieger.

Borgia- & Boreal-Bruder für Deauville-Auktion gestrichen

Nach dem Erfolg von Boral (Foto) und Borgia im Deutschen Derby hätte es durchaus sein können, dass ihr kleiner noch namenloser Bruder auf der Jährlingsauktion am kommenden Samstag in Deauville einen neuen Höchstpreis für ein deutsches Pferd erzielt hätte. Mit keinem Geringeren als Sadler’s Wells als Vater und Britannia als Mutter ist das Blut des Hengstes wohl mit das beste, was der deutsche Pferdemarkt aktuell zu bieten hat.

Seiten