Den Arc vor Augen: Der aktuelle Sabiango-Plan f?r 2002

Boreal und Sabiango - das waren unbestritten die beiden besten Dreijährigen der Saison 2001. In den Top-Prüfungen beherrschten sie die Szenerie.

Die Super-Paarung: Britannia geht zum gro?en Galileo

17 Jahre zählt sie inzwischen, unsterblich hat sie sich bereits jetzt gemacht. Britannia, selbst als Gruppesiegerin ein absolutes Rennpferd, hat keinen gewöhnlichen Nachkommen das Leben geschenkt. Zwei Derby-Sieger, Borgia 1997 und Boreal (Foto) 2001 - eine großartige Geschichte, die ansonsten in Deutschland nur Laurea (Lando und Laroche), Ordinale (Orofino und Ordos) und Kirschfliege (Kilometer und Kaliber) geschafft haben.

Gro?e Richter-Chance: Silvanos Nachfolger wird gesucht

Vor einem Jahr gab es ein für den deutschen Galopprennsport auf internationalem Parkett bemerkenswertes Ergebnis, als Silvano und Caitano die beiden ersten Plätze im Singapore Classic, einem über 2000 Meter führenden Einladungsrennen, belegten.

An diese Zeiten fühlt man sich sofort erinnert, wenn am kommenden Freitag, 1. März, die Neuauflage (über die verkürzte Strecke von 1800 Metern) ansteht. Befinden sich unter den sieben ausländischen Gästen doch mit den von Andreas Schütz in Köln-Weidenpesch trainierten Huambo und Limerick Boy erneut zwei deutsche Pferde.

Samum l?sst gr??en: Rechte Schwester ist auf der Welt

Während der große Samum (Foto) in der vergangenen Wochen am Stall von Andreas Schütz wieder die ersten ernsthaften Galopps absol-vierte, kam eine besonders freudige Nachricht aus dem Gestüt Karlshof: Eine rechte Schwester des Galoppers des Jahres 2000 erblickte das Licht der Welt.

Hong Kong: Hansen schwingt viermal den 'Hammer'

Viermal hat Lennart Hammer-Hansen am Mittwoch in Haqppy Valley die Chance, endlich seinen ersten Hong Kong-Sieg zu landen. Theoretisch, denn drei seiner vier Ritte fallen in die Kategorie 'großer Außenseiter'. Zum ersten Mal greift der Däne im zweiten Rennen, dem Pedder Handicap ein. Für Peter Chapple Hyam reitet er in dem 1650 Meter-Rennen den Dreijährigen Legend of Velocity, der bei drei Starts bislang nur hinterherlief.

Das Sand-Highlight: Schon acht 'feste Grand Prix-Starter'

Es wird das absolute Highlight der Sandbahn-Saison, ganz ohne Frage. Der Sandbahn Grand Prix der Deutschen Buchmacher, Listenrennen auf der Neusser Winterpiste, wird am Sonntag noch einmal für besondere Spannung am Hessentor sorgen. Denn 35.000 Euro, verteilt auf die vier Erstplatzierten, locken die besten heimischen Dirt-Spezialisten auf der 1900 Meter-Distanz.

Reiten ohne g?ltige Lizenz: Peter Braems bittere Pille

Es hatte so vielversprechend begonnen - das Engagement von Peter Braem bei Erika Mäder. Der Sieg mit Zatoof im Grand Prix von St. Moritz war ein glänzender Einstand für den gebürtigen Belgier. Doch am Wochenende wurde bekannt, dass Braem eine unvermutete und ziemlich unnötige Sperre antreten nuss.

'Der Zauberer von Rom': Glanz-Galopper siegt sicher

Der „Zauberer von Rom“ – diesen Beinamen kann man seit dem Sonntagnachmittag Stall Classics Feenzauber geben. Denn der Abstecher des von Werner Glanz vorbereiteten Kandidaten in die Ewige Stadt – er endete mit einem Volltreffer. Unter Dirk Fuhrmann, der die Glanz-Galopper in Pisa/Toskana auch eingesprungen hat, sicherte sich Feenzauber ein über 3450 Meter führendes Jagdrennen in Rom.

Sultan schl?gt wieder zu: Nun kauft er King?s Beauty

Nachdem Sultan Al Kabeer bereits auf der Goffs Arc-Sales den Zuschlag für den Fuchshengst King´s Boy erhalten hatte, sicherte er sich nun auch King´s Beauty. Die Zweijährige ist eine rechte Schwester zu King´s Boy, steht aktuell in Training bei Christian von der Recke in Weilerswist.

Den Recke-Stall wird die Stute nun aber Richtung Frankreich verlassen. Dort wird sie drei Monate (so der Plan) im Gestüt noch ein wenig Zeit erhalten, um dann in England oder Frankreich ihr Quartier im Rennstall zu beziehen.

Neuss: M?nchhof-Speed-Lady Ormonda ?berrollt sie alle

Die Pferde des Gestüts Mönchhof – endlich schreiben sie wieder positive Schlagzeilen. Vor gut einem Jahr überstellte Karl-Heinz Münchow mehrere Kandidaten nach Iffezheim. Altmeister Heinz Jentzsch, 31-facher Champion und eine lebende Legende seiner Zunft, fungierte als Manager, Wolfgang Gülcher als Trainer. Diese Verbindung gibt es nicht mehr. Die Pferde wurden auf mehrere Trainer verteilt.

Der Orsini-Schocker aus Magdeburg: 521:10 auf Limiros

Er zählt zu den Stammgästen auf den Sandbahnen in Dortmund und Neuss. Meist sattelt er seine Pferde allerdings nur in den unteren Handicap-Klassen. Doch am Sonntag spannte er mit dem Kamiros II-Sohn Limiros auch ein Pferd im ersten wichtigen Dreijährigen-Test an.

Sieg Nr. 1: Doch nicht f?r 'Hammer' sondern f?r Kinane

Langsam aber sicher wird es eng. Noch genau sechs Renntage bleiben Jockey Lennart Hammer-Hansen, um sein Vorhaben, in Hong Kong ein Rennen zu gewinnen, in die Realität umzusetzen. Denn auch am Sonntag blieb ihm das auf der Rennbahn Sha Tin nach acht Ritten verwehrt.

Siebenmal hatte Hammer-Hansen mit dem Ausgang des Rennens überhaupt nichts zu tun, endete nur einmal auf dem Treppchen. Immerhin Platz drei in einem mit 1.600.000 HK-Dollar dotierten Sprint-Handicap. Auf Loyal Devotion fliegt der Däne heran, schnappt sich auf dem Außenseiter (55:10 auf Platz) das dritte Geld.

Dortmund: Winterwetter sorgt f?r Beinahe-Abbruch

Klirrende Kälte und Schnee-Stürme wie man sie nicht einmal bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City gesehen hat. Zum letzten Dortmunder Sandbahnrenntag in diesem Winter meldete sich 'Väterchen Frost' noch einmal so richtig zurück. Nach dem ersten Rennen stand sogar die weitere Durchführung der gesamten Veranstaltung in Frage.

Seiten