News

Zweiter Recke-Treffer und dritter Erfolg für Daroszewski

Seven O Seven

Christian von der Recke und Anna van den Troost waren am Sonntag mit vielen guten Chancen nach Quakenbrück gereist. Und nach dem vierten, der insgesamt sieben Galopprennen, konnten sie sich bereits über den zweiten Treffer freuen.

Dafür sorgte Stall Sternentals Seven o Seven. Der Ausgleich-Sieger war als 1,6:1-Favorit im Altersgewichtsrennen über 1750 Meter eine Klasse für sich und verwies Frank Fuhrmanns Nero de Avolo (Janina Boysen) und Anna Schleusner-Fruhrieps Wirbelsturm (Niklas Loven) auf die Plätze zwei und drei.

"Er hat die leichte Aufgabe wie erwartet gelöst. Er sollte mit diesem Sieg wieder Vertrauen bekommen", so Siegtrainer Christian von der Recke nach seinem zweiten Tagestreffer. (zum Video)

Im Ausgleich IV über 1350 Meter gab es dann einen weiteren Championatspunkt für Pavel Vovcenko, als sich Boy Charlton zur Quote von 3,6:1 gegen All Talk N No Do (Katja Gernreich/Melina Ehm) und Gabriele Laura (Frank Fuhrmann/Janina Boysen) behaupten konnte. Hier gab es den dritten Tagestreffer für Sonja Daroszewski, die für den im Jagdrennen gestürzten Luca Murfuni eingesprungen war.

"Drei Siege an einem Renntag sind mir noch nie gelungen. Er hatte hier jederzeit alles im Griff", so die erfolgreiche Reiterin nach ihrem dritten Tagestreffer.

Den Ausgleich IV über 2450 Meter gewann Nicol Polli mit Elfi Schnakenbergs Baasha (2,7:1) Start-Ziel gegen Redemptorist (Christian von der Recke/Anna van den Troost) und Albany (Pavel Bradik/Patricia Tepper). "Baasha hat sich sehr wohl gefühlt. Er konnte sich vorne alles bestens einteilen", so Elfi Schnakenberg.

(04.09.2022)