News

Zweibrücken: Matchwinner geschlagen - Maningrey gewinnt

Beim Saisonstart am Sonntag in Zweibrücken kam das Beste zum Schluss, denn im abschließenden Altersgewichtsrennen über 2950 Meter gab der von Mats Snackers für das ADELRESORT trainierte Gruppesieger Matchwinner nach einer Pause von 259 Tagen sein Comeback. Mit Fabian Xaver Weißmeier im Sattel hatte es der Sternkönig-Sohn dabei mit vier Gegnern zu tun, doch wurden aus diesen schnell nur drei, denn Art of Happiness wurde bereits in früher Phase reiterlos, und begleitete für den Rest des Rennens die verbliebenen vier Pferde.

Christian von der Reckes Dunaden-Bruder Pearl Dragon, der genau wie Matchwinner zur Quote von 2,0 ins Rennen gegangen war, hatte sich unter Sibylle Vogt gleich an die Spitze gesetzt. Die Schweizer Reiterin musste unterwegs aufgrund der reiterlosen Art of Happiness stets vorsichtig sein, doch galt das auch für Fabian Xaver Weißmeier, der mit Matchwinner früh auf dem zweiten Platz auszumachen war. Letztlich konnte Matchwinner den von der Recke-Schützling jedoch nicht beeindrucken und musste mit dem zweiten Platz vor Germanwings vorlieb nehmen.

Einen Sieg für das ADELRESORT, Mats Snackers, und Fabian Xaver Weißmeier hatte es jedoch bereits zuvor im ersten Rennen des Tages gegeben, denn in dem Altersgewichtsrennen über 1800 Meter siegte der seit August 2017 nicht mehr gelaufene Maningrey bei seinem Einstand für jetzige Interessen überlegen gegen Sven Schleppis Dream Team. 1,4 gab es auf den Sieg des Soldier Hollow-Sohnes.

Fabian Xaver Weißmeier, in Zweibrücken traditionell sehr erfolgreich, führte außerdem noch Christian von der Reckes 1,4-Favoritin Palmetto Bay im Maidenrennen über 2400 Meter zu ihrem ersten Sieg, womit sich der Weilerswister Trainer über zwei Siege freuen konnte. Aber auch Sibylle Vogt war zweimal erfolgreich, denn sie gewann den Ausgleich IV über 1800 Meter mit Horst Rudolphs Sarayu (9,8).

(14.04.2019)